Auf den Spuren der Komponistinnen der Wiener Klassik

Folgen Sie uns zur Wirkungsstätte der blinden Komponistin und Schulgründerin Maria Theresia Paradis, zum Wohn- und Konzertort der philharmonischen Komponistin und Sängerin Marianne von Martines, zu einem Flügel der Komponistin und Klavierbauerin Nannette Streicher-Stein.

Dramaturgie und Präsentation:
Irene Suchy

Die Stationen des Rundgangs sind:
Das Michaelerhaus, die Michaelerkirche, die Augustinerkirche, die Wiener Hofburg und die Sammlung Alter Musikinstrumente.
Am Ende des Rundganges erwartet Sie die Pianistin Ines Schüttengruber in der Sammlung Alte Musikinstrumente mit einem eigens für diesen Tag vorbereiteten Programm aus Märschen, Fantasien und Sonaten der Komponistinnen. Chris Pichler verkörpert die elegante und selbstbewusste Marianne von Martines, die kluge und erfolgreiche Maria Theresia Paradis, die selbstbewusste Unternehmerin Nannette Streicher-Stein.

Wir erwarten Sie am Samstag, den 9.10. um 11.45 Uhr am Michaelerplatz 4 / Kohlmarkt 11.

Der Rundgang endet um 15 Uhr bei der Sammlung Alter Musikinstrumente.
Andrea Schwab, Autorin der Außergewöhnlichen Komponistinnen, begleitet uns.

Irene Suchy

Das könnte Sie auch interessieren

Doppel-CD „Poesie der Komponistinnen“

Doppel-CD „Poesie der Komponistinnen“

Hier ist das Neue Doppel-Album „Poesie der Komponistinnen“ – „Poetry of women composers“ Es ist die erste poetisch-kompositorische Enzyklopädie des Musikschaffens der Frauen, von der Vergangenheit bis in die Gegenwart. Tauchen Sie ein in die große Tradition...

Litanei zur Gleichstellung

Litanei zur Gleichstellung

Die folgende Litanei ist inspiriert von den Diskussionen um eine Gender-balancierte Quote, wie sie die Filmschaffenden gerade erfolgreich geführt haben.   Es wird schon werden, meinen die Vertröstenden. Es dauert schon jetzt zu lange, sagen die Geduldigen. Es...

Gender ist komisch

Gender ist komisch

100 Komponistinnen in 100 Gedichten Das Buch mit den Gedichten von Sophie Reyer ist im Druck. Es wird am 1. September zur Eröffnung der neuen Ausstellung im Bezirksmuseum Leopoldstadt präsentiert. http://www.editionkeiper.at/ Gender ist komisch, sagt die Philosophin...

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code