Unser Podcast für eine genderbalancierte Welt erscheint!

MusicaFemina – der Podcast für eine genderbalancierte Musikwelt widmet sich der Strategie der Sichtbarmachung, all jenen Tools und Maßnahmen, die dem Empowerment von Komponistinnen dienen. Es geht um musikwissenschaftliche Forschung, um Genderagenda, um gesellschaftspolitische Themen, die das Ziel einer balancierten Musikwelt haben.

Wir sprechen mit ausgewählten Persönlichkeiten, aus dem Universitätsbereich, der Wirtschaftsforschung, aus verwandten Kunstsparten wie Film, bildende Kunst, Komposition, Performance und Organisation.

In den ersten drei Folgen berichtet Chanda VanderHart von ihren Studien zur Gewaltverherrlichung im Deutschen Kunstlied und auf der Opernbühne, Eva Spreitzhofer erzählt die Erfolgsgeschichte einer genderbalancierten Filmförderung und Francisca de Haan weist darauf hin, wie wichtig Frauenorganisationen für die Entwicklung einer friedlichen genderbalancierten Welt sind. Sie ist gerade mit ihrer Universität, der CEU, von Budapest nach Wien gezogen. Die Widerstände der Ungarischen Regierung gegen Genderstudies haben, sagt sie, diesen Wissenschaftsbereich mehr Sichtbarkeit verschafft.

Irene Suchy

Das könnte Sie auch interessieren

Auf den Spuren der Komponistinnen der Wiener Klassik

Auf den Spuren der Komponistinnen der Wiener Klassik

Folgen Sie uns zur Wirkungsstätte der blinden Komponistin und Schulgründerin Maria Theresia Paradis, zum Wohn- und Konzertort der philharmonischen Komponistin und Sängerin Marianne von Martines, zu einem Flügel der Komponistin und Klavierbauerin Nannette...

5 Fragen an: Bianca Lugmayr

Heldinnengeschichten. Wie kam´s zur Einladung an und zur Auswahl der Bilder für MusicaFemina 1020? Im Zuge meiner Kulturmanagement Ausbildung, die ich im Mai 21 am Institut der Kulturkonzepte abschloss, habe ich die Ko-Kuratorin von MusicaFemina Romana Jakovcic...

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code